Mediensymposium 2014

 

IMAGE0041

Begrüßung durch den Programmleiter Herrn Stock

 

Bereits zum 5. Mal fand vom 11.02. bis zum 12.02.2014 zum Safer Internet Day das Mediensymposium des Präventionsprogramms „Cyber Licence“ statt.

 

 

IMAGE0023Die Veranstaltung fand erstmals in den neuen Räumlichkeiten der „Plaza“ des Zentralen Kriminaldienst Hannover statt. Die Räumlichkeiten boten einen angemessenen Rahmen für die zahlreichen Teilnehmer der zweitägigen Veranstaltung.

 

Der 1. Veranstaltungstag richtete sich mit dem Schwerpunktthema „Cybermobbing“ vorwiegend an Grundschulen.

Herr Thielke vom HERDT-Verlag stellte die neuen Arbeitsmaterialien„klickITsafe für Kids“ zum Thema Mediensicherheit vor. Die ausgelegten Lehrerhandbücher wurden mit großem Interesse in Augenschein genommen. Erste Gespräche zur sinnvollen Nutzung und Integration der Unterrichtsmaterialien in den Lehrplan fanden zwischen Lehrkräften und Herrn Thielke statt.

Eine Auswahl realer Mobbingvorfälle wurde sehr anschaulich von Herrn Zahel (Beauftragter für Jugendsachen/Prävention der Polizeiinspektion Süd) dargestellt und führte zu einem aktiven Austausch der Teilnehmer.

Um den engagierten Lehrkräften neue Wege im Umgang mit dem Phänomen „Cybermobbing“ aufzeigen zu können, hatten wir Experten für einen neuen Interventions- und Präventionsansatz eingeladen.

 Frau Harms von der Landesschulbehörde Niedersachsen informierte über die Einführung und Umsetzung von Mobbing-Interventions-Teams (MIT) an Schulen.

IMAGE0039

die Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover

Die Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover überzeugte mit einem gekonnten Auftritt zu ihrem neuen Programm „Mediensicherheit-Risiken im Internet“.

Dies zauberte zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages bei vielen Teilnehmern ein Lächeln aufs Gesicht.

Der 12.02.2014 stand unter dem Motto „das digitale ICH“ und richtete sich mit diesem Themenschwerpunkt an die weiterführenden Schulen.

Nach einem unterhaltsamen und spannenden Beitrag zum Thema Cybermobbing von Herrn Sommerhalter (Bündnis gegen Cybermobbing), wurde das Thema Mobbing-Interventions- Teams (MIT) vom Vortag nochmals aufgegriffen. Herr Bock und Frau Habitz von der Otto-Hahn-Schule erläuterten praxisbezogen, wie eine Umsetzung des MIT aussehen kann und mit welchen Methoden die MIT arbeiten.

Es folgte ein Beitrag zum Thema „Pornografie und Jugendsexualität“ der Frau Opitz (Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen), welcher von dem Kriminalermittlungsbeamten Treude, PI Burgdorf, zusätzlich anhand eines Sachbeispiels zum Thema Sexting mit Leben gefüllt wurde. Das es sich hierbei um aktuelle Themen handelt, wurde schnell anhand zahlreicher Wortbeiträge und gezielter Nachfragen deutlich.

IMAGE0001

Frau Britta Weddeling „Focus“

Ebenfalls durchgehend positiv wurden die beiden letzten Vorträge des Tages von Frau Weddeling (Focus) mit ihrem Beitrag „das digitale ICH“ und Herrn Weber (praemandatum) mit dem Thema „Es sind meine Daten!“durch die Teilnehmer aufgenommen. Auch hier entwickelten sich bei Kaffee und Keksen interessante Gespräche und angeregte Unterhaltungen, wie mit den Themen „Datenschutz“ und „Datensicherheit“ an Schulen umgegangen werden kann und ob für die Jugendlichen tatsächlich kein Unterschied mehr zwischen dem digitalen und analogen ICH besteht.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei allen RefentInnen für ihre interessanten Beiträge.

Aufgrund des regen Erfahrungsaustausches zwischen den Lehrkräften, ReferentInnen und dem Präventionsteam „Cyber Licence“ zeigte sich auch beim diesjährigen Symposium, dass die Veranstaltung eine gute Plattform für interessierte Lehrkräfte zum Thema Mediensicherheit ist.

Wir hoffen, dass Sie viele Anregungen und Eindrücke für sich und ihre Schulen gewinnen konnten und bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern und allen Neuinteressierten für das gezeigte Interesse und die gute Mitarbeit.

Wir würden uns freuen, Sie auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu können!

Mit besten Grüßen,

Ihr Cyber Licence-Team