Internationaler Safer Internet Day am 07.02.17 (SID ’17)

banner

Der jährliche internationale Safer Internet Day findet 2017 am 07. Februar statt. Das Motto im nächsten Jahr lautet „Be the change: unite for a better internet“.

Anlässlich der Initiative der Europäischen Kommission werden auch wir vom Cyber Licence Team in diesem Jahr zu einem Symposium in unsere Dienststelle einladen und mehrere Fachbeiträge zum dem Motto und dem Thema Internetsicherheit beitragen.

Anmeldungen der Schulen nehmen wir unter der E-mail

kfi3@zkd-h.polizei.niedersachsen.de

an.

Es gibt auch die Möglichkeit sich über den Niedersächsischen Bildungsserver zu registrieren

https://vedab.nibis.de/veran.php?vid=91504

Wir freuen uns über die Anmeldungen!

4. Workshop für Multiplikatoren, 23. und 24.09.2015

Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover mit "Hanna" und "Hannes"

Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover mit „Hanna“ und „Max“

Auf Grund der steigenden Nutzungszahlen von sozialen Netzwerken und auch den Straftaten im Zusammenhang mit dem Internet, wurde nach dreijähriger Unterbrechung am 23. und 24.09.15 der 4. Cyber Licence Workshop für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in den Räumlichkeiten des Zentralen Kriminaldienstes am ehemaligen Hanomag-Gelände durchgeführt.

Es haben sich zahlreiche Lehrkräfte der weiterführenden Schulen der Landeshauptstadt Hannover sowie die Region Hannover angemeldet

Das Ziel, Kinder bereits im Grundschulalter für den Umgang mit den neuen Kommunikationsmedien zu sensibilisieren, wurde von uns als sehr wichtig und sinnvoll erachtet. Wir haben in unser Programm daher auch die Grundschulen der Stadt und Region Hannover eingebunden.

Mit der Vorstellung von Herrn Thielke (Herdt Verlag) und seiner Präsentation von Arbeitsheften und Handbüchern, die speziell auf Grundschulen ausgelegt sind, erfolgte am 23.09.15 der Einstieg mit den Lehrkräften der Grundschulen in den Workshop.

Eine sehr lebendige und praxisnahe Präsentation zeigte Herr Siert bei seiner Vorstellung.

Da Herr Siert gleichzeitig Lehrer der Grundschule Dürerring in Salzgitter, Mitarbeiter im Medienzentrum in Hannover sowie Angehöriger des NLQ (Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung) ist, konnte er verschiedene Aspekte

der Umsetzung thematisieren. Er hat sowohl Hilfestellungen zu den erforderlichen Medienausstattungen der Schulen als auch Praxistipps zur Umsetzung gegeben.

Der Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover mit den Puppen „Hanna“ und „Hannes“ gelang es mit ihrer spielerischen Umsetzung die Risiken des Internets eindrucksvoll zu vermitteln. Sie sind auch für Kinder im Grundschulalter ein Erlebnis mit hohem Lernfaktor. So war die Vorstellung der Puppenbühne auch für alle erwachsenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines der Highlights der Veranstaltung.

Am Folgetag begrüßten wir die weiterführenden Schulen in unseren Räumlichkeiten, um uns über die Praxiserfahrungen der Schulen auszutauschen. Gestartet wurde der Tag mit einem sehr eindrucksvollen Vortrag des Jugendkontaktbeamten der Polizeiinspektion Ost, Herrn Langwald, der mit einer bildgewaltigen und jugendtypischen Sprache die Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann zog.

Seine Einblicke in das Nutzungsverhalten von Kindern und Jugendlichen im Umgang mit den Kommunikationsmedien regten sowohl alle Lehrkräfte als auch das Team Cyber Licence noch mehr zum Nachdenken an. Seine Ausführungen zu fehlgeleiteter Sexualität durch das Internet, dem „Dasein“ von Phädophilen in Foren und Chats, sowie der Manipulation und Anfälligkeit von Kindern und Jugendlichen, verdeutlichte uns die Wichtigkeit und auch die Verantwortung der Eltern und Schulen die Kinder und Jugendlichen im Umgang mit den Kommunikationsmedien zu sensibilisieren und noch wachsamer zu sein.

Weiter ging es im Tagesablauf mit der Umsetzung des Programmes Cyber Licence in der Ernst-Reuter-Schule Pattensen, dem Gymnasium Mellendorf und dem Otto-Hahn-Gymnasium Springe.

Herr Vollmer, Herr Kossenjans und Frau Kraft stellten uns ihre individuellen Umsetzungen und Integrationsmöglichkeiten des Programmes in den Schulalltag vor.

Durch ihre Präsentationen konnten Anregungen und auch Vor- und Nachteile der verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten gewonnen werden. Weiterhin wurden auch andere Instititutionen, wie z.B. Smiley e.V., Violetta und iRights angesprochen, die hilfreich bei der Sensibilisierung der Eltern und Informationsgewinnung sein können.

Das Cyber Licence Team der KFI 3 bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die sehr unterhaltsamen und lehrreichen Präsentationen. Wir sehen die Veranstaltung als gelungen an und vergeben ein „gefällt mir“. Aus unserer Sicht wurde das Klassenziel erreicht!

Die nächste Veranstaltung des Programmes Cyber Licence findet am Aktionstag des Safer Internet Day, am zweiten Tag der zweiten Woche des zweiten Monats mit unserem Symposium 2016 statt.