AUFRUF

Bereits ein Drittel der Schulen aus Hannover und der Region haben sich verantwortungsbewusst der Polizeidirektion Hannover angeschlossen und fördern Schülerinnen und Schüler im Umgang mit der virtuellen Welt.

 

Auch Ihre Schule kann im Schuljahr 2012/2013 noch Projektschule werden !

 

Jetzt anmelden.

Schüler der KGS Sehnde erhalten erste „Cyber licence“-Karten

Fünf Schüler der KGS Sehnde legten vor einiger Zeit die Prüfung der „Cyber licence“ ab und bewiesen damit Ihre Medienkompetenz. Am vergangenen Mittwoch wurden die Leistungen von Anna, Cecile, Sarah, Shadi und Jonas dann durch die Schulleitung und zwei Projektmitarbeiter der Polizeidirektion Hannover im Beisein einer Pressservertreterin gewürdigt.

Die Schüler/innen gehören der „Netbook-Klasse“ der KGS Sehnde an und beschäftigten sich ein Jahr lang als AG mit dem Thema „Medienkompetenz“.

Zur Seite stand ihnen der motivierte Informatiklehrer Herr Jürgens. Als ausgebildeter „Cyber licence“-Multiplikator führte er die Schüler mit Hilfe des Klicksafe-Lehrerhandbuchs jede Woche in zwei Unterrichtsstunden durch verschiedene Themen.

„Auch ich habe von den Schülern gelernt, das muss man einfach als etwas positives annehmen…, Medienkompetenz ist ein fächerübergreifendes Themenfeld das immer mehr in den Fokus gerückt werden sollte…“ resümiert er gegenüber der Polizei.

Den Schülern habe die lässige Zusammenarbeit mit Herrn Jürgens, sowie die verschiedenen Rollenspiele am meisten Spaß bereitet, teilte eine Schülerin im Interview mit. Vor allem die Themen Privatsphäre, Urheberrecht und Cybermobbing seien im Gedächtnis geblieben.

Shadi, Cecile, Anna, Sarah und Jonas (v.l.) waren die ersten Schüler/innen, denen der Medienführerschein im Scheckkartenformat von der Polizei überreicht wurde. Natürlich sollen noch viele weitere Schulen und Schüler folgen!

 

Die Direktorin Frau Akkermann betonte, dass die KGS Sehnde weiterhin an der Kooperation mit der Polizei interessiert sei, in den nächsten Jahren sollen weitere Testabnahmen folgen.

 

Wir bleiben dran und bedanken uns für diesen beispielhaften Projektdurchlauf und das entgegengebrachte Vertrauen der KGS Sehnde !

Deutscher Präventionstag 2012 in München

Der 17. Deutsche Präventionstag am 16. und 17. April 2012 im Internationalen Congress Center in München befasste sich neben zahlreichen aktuellen Themen aus dem gesamten Arbeitsfeld der Kriminalprävention und angrenzender Präventionsbereiche schwerpunktmäßig mit dem Themenkomplex „Sicher leben in Stadt und Land“.

Die Polizeidirektion Hannover war mit einem Messestand zu „Cyber Licence – der Medienführerschein“auf der bundesweit größten Präventionsmesse vertreten.

Es waren zwei interessante Tage mit anregenden Gesprächen. Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Projekt.

Applikationen spionieren Nutzer aus

Applikationen sind spannend und liefern interessante Dienste und Möglichkeiten. Aber bei der Auswahl der „Apps“ sollte man nicht nur auf Inhalte achten.

Sie können durchaus gefährliche Nebeneffekte mit sich bringen.

Sehen Sie hier.

Quelle: www.tagesschau.de

klickITsafe 2.0 – Neues Arbeitsheft für den Medienführerschein

Der HERDT-Verlag, klicksafe und die DLGI haben vor kurzem das Arbeitsheft „klickITsafe 2.0“ veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um eine kompakte Leitlinie für Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zum klickITsafe-Test und der „Cyber Licence“.

Jedes Arbeitsheft beeinhaltet zugleich auch die Zugangsdaten für den abschließenden klickITsafe-Test.

Was es mit dem neuen Material genau auf sich hat, worin die Unterschiede und Vorteile liegen, erfahren Sie auf der Internetseite vom HERDT-Verlag. Dort gibt es auch die Möglichkeit, einen Einlick in das neue Heft zu bekommen.

Zum Arbeitsheft „klickITsafe 2.0“.

 

 

Mediensymposium 2012 – Schule und Polizei setzen auf Internetkompetenz

Passend zum weltweiten Safer Internet Day 2012 veranstaltete die Kriminalfachinspektion 3 der Polizeidirektion Hannover am 07. und 08. Februar in Hannover erneut ein Symposium für Pädagogen, Polizisten und Fachleute der „neuen Medien“. Anhand einer Mischung aus Fachvorträgen und Foren wurden die aktuellen Entwicklungen der digitalen Mediennutzung dargestellt und diskutiert.

Polizeipräsident Axel Brockmann eröffnete die Veranstaltung

Die Chancen und Risiken für Schülerinnen und Schüler durch eine aktive Beteiligung am Web 2.0, insbesondere den „social Communities“, standen dabei im Vordergrund der zweitägigen Veranstaltung.

Sowohl Moritz Becker (smiley e. V.), als auch Sabine Eder (Blickwechsel e. V.) entführten die Zuhörer unterhaltsam in die Gedankenwelt junger Menschen, um deren Auftreten und Verhalten im Netz nachvollziehbar zu machen.

Sabine Eder (Blickwechsel e. V.)

Sehr interessant war auch der Ansatz von des 16-jährigen Schülers Adrian. Er ist als Scout für das Internetforum „juuuport“ tätig. Hier erhalten Schüler, die z. B. Opfer von Cybermobbing geworden sind, Hilfe von Gleichaltrigen.

Der Berliner Online-Journalist Matthias Spielkamp erläuterte die Entwicklungen und neuen Anforderungen an das Urheberrecht in der digitalen Welt. Er betreibt u.a. die Seite iRights.info und gab interessante Einblicke zu aus seiner Sicht notwendigen Veränderungen in der digitalen Welt. Höchst interessant war auch der Vortrag des Islamwissenschaftlers Dr. Götz Nordbruch von ufuq.de. Im Forum gab er beeindruckende Beispiele und Einblicke in die Lebenswelt junger Migranten und die zunehmende Nutzung des Internets durch islamistische Gruppen für Zwecke der religiösen Radikalisierung.

Dr. Götz Nordbruch (ufuq.de)

Das Projekt „Cyber Licence – der Medienführerschein“ der Polizeidirektion Hannover verbindet in diesem Sinne den Schulunterricht und die polizeiliche Prävention sehr vorteilhaft. Die Veranstaltung bot daher den insgesamt rund 50 Multiplikatoren wiederum neue Fakten und Erkenntnisse.

Auch Vertreter von bislang unbeteiligten Schulen besuchten die Veranstaltung und informierten sich über die Projektinhalte.

 

 

 

Das Projektteam „Cyber Licence“ der Polizeidirektion Hannover bedankt sich ausdrücklich bei den Referenten und den interessierten Teilnehmern für die gelungene Veranstaltung.

 

Besuchen Sie Cyber Licence auch auf Facebook.

Scout Adrian beim Symposium 2012

Juuuport – die Selbstschutzplattform von Jugendlichen für Jugendliche

Beim diesjährigen Symposium stellte Adrian, ehrenamtlicher Scout bei Juuuport, die Arbeit der Selbstschutzplattform vor.

Zuvor von Experten aus den Bereichen Recht, Internet und Psychologie ausgebildet – stehen Scouts wie Adrian anderen Jugendlichen sowohl öffentlich im juuuport-Forum, als auch persönlich über ein Kontaktformular zur Verfügung.

Finanziert von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt unterstützt juuuport Jugendliche zu Themen wie Abzocke im Internet, Mobbing, aber auch Recht und Technik!

Juuuport wurde 2011 in der Kategorie „Webangebote“ für den „klicksafe Preis für Sicherheit im Internet“ nominiert!

 

Unterstützen Sie juuuport durch das Hochladen der verschiedenen juuuport-Banner (www.juuuport.de) auf Ihrer Schul-Website!!!

 

Internet- und Computerspielabhängigkeit klicksafe-Tipps für Eltern

Unter dem Motto „Damit der Spaß nicht aus dem Ruder läuft“ hat die EU-Initiative klicksafe in diesem Flyer notwendiges Elternwissen zur Internet- und Computerspielabhängigkeit zusammengestellt.

 

 

In zehn kompakten Kapiteln liefert der Flyer Informationen und konkrete Handlungsempfehlungen zum Thema „Internet- und Computerspielabhängigkeit“. Neben wichtigen Hintergrundinformationen werden auch Zeitvorgaben für Computer- und Konsolenspiele oder Alternativen zu virtuellen Erfahrungen vorgestellt. Eine erste Einschätzung, ob ein Kind bereits von einer Abhängigkeit betroffen ist, ermöglicht die Checkliste zum Selbsttest. Sollte sich das Kind bereits in der Medienwelt verloren haben, finden Eltern wertvolle Tipps und Anlaufstellen für professionelle Hilfe.

Sie können den Flyer bestellen, oder erhalten ihn als Download unter:

www.klicksafe.de

 

Quelle dieses Artikels: www.klicksafe.de vom 08.12.2011

Imagefilm mit Konstantin Rausch

Es ist soweit!

Der Imagefilm mit Konstantin Rausch von Hannover 96 ist fertig!

Wann und wo er zu sehen sein wird, teilen wir bald mit!

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an alle Mitwirkenden!!!

 

Das Projektteam „Cyber licence – Der Medienführerschein“