In bewährtem Format fand das 6. Symposium 2015 in Hannover statt

Erneut konnte das diesjährige Mediensymposium des Präventionsprogramms „Cyber Licence“, welches wieder zum Safer Internet Day am 10. und 11.02.2015 im Gebäude der Kriminalfachinspektion 3 des Zentralen Kriminaldienstes in Hannover stattfand, ausgerichtet werden.

 

Dass die beiden Veranstaltungstage sehr kurzweilig waren, ist sowohl den Referenten und Referentinnen zu verdanken, die mit ihren aktuellen und informativen Vorträgen zu den verschiedenen Themen den Teilnehmerkreis informierten, als auch den sehr interessierten und motivierten Vertretern/Vertreterinnen der Grund-/und weiterführenden Schulen der Landeshauptstadt und Region Hannover, die mit ihren Beiträgen, Fragen und Anregungen für verschiedene Diskussionen und regen Gesprächsaustausch sorgten.

 

Auf zahlreichen Wunsch startete der erste Veranstaltungstag, nach der Begrüßung der image1Teilnehmer durch den Leiter des Zentralen Kriminaldienstes Hannover, Herrn Gründel, mit Herrn Thielke vom HERDT-Verlag , der nochmals die verschiedenen Arbeits-/und Unterrichts-materialien „klickITsafe“ und „klickitsafe for kids“, differenziert für die Grund-/und weiterführenden Schulen, vorstellte.

 

 

Nach dem Vortrag hatten Interessierte die Gelegenheit, die über den ganzen Tag zur Ansicht ausgelegten Lehrhandbücher in Augenschein zu nehmen und mit Herrn Thielke das Gespräch über die sinnvolle Nutzung und Integration der Unterrichtsmaterialien in den Lehrplan zu suchen.

Der als zweites angedachte Beitrag zum Thema Computerspielen “Vom notwendigen Nutzen bis zum exzessiven Spiel”  von Herrn Christian Krüger, Dipl Sozialpädagoge und Mitarbeiter im Step Präventionsteam der Drobs Hannover, musste leider krankheitsbedingt entfallen.

 

image2

Dafür wurde von Herrn Salamon vom Zentralen Kriminaldienst Hannover, der im Fachbereich Cybercrime tätig ist, anschaulich die aktuellen Ermittlungen vorgestellt, in welchem kürzlich der Cyber-Angriff auf den Server einer Schule erfolgt war. Vor dem Hintergrund wurden durch Herrn Salamon die Schwachstellen und Gefahren in der Einrichtung und dem Betreiben von schuleigenen Servern dargestellt und das Augenmerk auf Pro und Contra einer Notwendigkeit der Speicherung und ggf. gesonderter Sicherung sensibler Schuldaten gelenkt.

 

 

 

Als Abschluss des Tages standen drei Vertreter des Chaos Computer Clubs Hannover für einen freien Dialog und fachkompetenten Austausch zum Thema Mediensicherheit und https://netzpolitik.org/wp-upload/cms.pngMedienverständnis zur Verfügung. Der Chaos Computer Club e. V. ist dezentral in regionalen Gruppen organisiert (Erfahrungsaustauschkreise), die u.a. unter dem Titel „Chaos macht Schule“ ein eigenständiges Vortrags-, Workshop- und Schulungsangebot zu breitgefächerten Themen wie Internetnutzung, Risiken von sozialen Netzen, Datenschutz, Urheberrecht im Netz und verwandten Themen anbieten, mit dem Ziel, Schüler, Eltern und Lehrer in den Bereichen Medienkompetenz und Technikverständnis zu stärken.

 

image6Der zweite Veranstaltungstag wurde mit einem Vortrag von Herrn Heinrich vom Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) eröffnet, der als Medienpädagogischer Berater das Landesprojekt „Mobiles Lernen mit Tablet-Computern“ vorstellte und die Möglichkeiten und den Nutzen von mobilem Lernen mit digitalen Medien veranschaulichte.

 

 

 

 

 

Im Anschluss wurde durch Herrn Blachura von der Edyou GmbH ihre gleichnamige webbasierte Lern-, Community- und interaktive Arbeitsplattform/Netzwerk zur schulinternen Kooperation und Kommunikation zwischen Schülern, Lehrern, Eltern und Schulverwaltung vorgestellt, welche im Juni 2014 mit dem Comenius EduMedia Award und der Comenius-EduMedia-Medaille als pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragendes IKT-basiertes Bildungsmedium ausgezeichnet worden ist.

Es folgte ferner ein Beitrag zum Thema „Jugendliche im Internet & Möglichkeiten digitaler Prävention“ von Frau Hintz, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hochschule Fulda ihr eigenes Forschungsprojekt zu diesem Thema präsentierte.

Danach übernahm Herr Henschel vom Landeskriminalamt Niedersachsen das Wort und informierte über den, auf der Internetseite www.polizei-praevention.de. zu findenden polizeilichen Ratgeber Internetkriminalität zur Cybercrimeprävention, sowie über die Strafbarkeit der in sozialen Netzwerken oft eingestellten und verbreiteten sog. „Selfies“, wenn diese einen strafrechtlichem Hintergrund zum Inhalt haben.

Den Abschluss bildete Herr Jancke von „n-21: Schulen in Niedersachsen online e.V.“, der als Leiter des Projektes “mobiles lernen-21“, zu dem Thema Förderung von Medienkompetenz In bewährtem Format fand das 6. Symposium 2015 in Hannover statt weiterlesen

Programm Symposium 2015

Mediensymposium 10.02. – 11.02.2015

Für dieses Jahr konnten wir für unser Symposium wieder Refernten mit interessanten und aktuellen Themen gewinnen.  Auch steht das Netzwerken zwischen Teilnehmern und Referenten in den Pausen wieder ganz vorn an.

Vertreter aller Schulen der Landeshauptstadt und Region Hannover sind herzlich eingeladen einen Eindruck über das Programm zu gewinnen.

Eine Anmeldung kann auf dem Niedersächsischen Bildungsserver über VEDAP erfolgen:

zur Anmeldung

Oder melden Sie sich einfach über unser Kontaktformular an.  Bitte teilen Sie uns in dem Feld Nachricht mit:

  • von welcher Schule Sie kommen
  • Anzahl der teilnehmenden Lehrer
  • ob Sie an beiden oder nur an einem Tag teilnehmen möchten  (Datum benennen)

Alternativ ist eine Anmeldung auch telefonisch möglich: 0511-109-5302

Das Team “Cyber Licence” freut sich auf die Veranstaltung und auf SIE.

Programm

Am ersten Tag werden die Arbeitsunterlagen des Herdt Verlages vorgestellt.

Anschließend gibt es einen Beitrag zum Thema Spielen: “Vom notwendigen Nutzen bis zum exzessiven Spiel”  –  Wie Jugendliche das Netz brauchen und wo Suchtgefahren liegen. Ein Vortrag von Christian Krüger, Dipl Sozialpädagoge und Mitarbeiter im Step Präventionsteam der Drobs Hannover. Projekt: Log Out – Unabhängig im Netz www.step-hannover.de

Ankündigung Mediensymposium 2015

Im nächsten Jahr veranstalten wir unser Symposium zum Safer Internetday am 10. und 11.02.2015. Die Veranstaltung findet in unseren Diensträumlichkeiten in der

Marianne-Baecker-Allee 11, 30449 Hannover

statt. Wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer und bitten Sie, sich den o.g. Termin schon einmal vorzumerken. Das akuelle Programm wird derzeit entwickelt. Wir werden das endgültige Programm der Einladung beifügen.
Die Einladung werden wir Ihnen rechtzeitig zukommen lassen.

Wissenswertes über das Programm finden Sie auch auf unserer Facebook Seite.

Cyber-Licence-der-Medienführerschein

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und wünschen Ihnen und ihren Familien eine
schöne Weihnachtszeit und eine guten Rutsch in das Jahr 2015!

Mediensymposium 2014

 

IMAGE0041
Begrüßung durch den Programmleiter Herrn Stock

 

Bereits zum 5. Mal fand vom 11.02. bis zum 12.02.2014 zum Safer Internet Day das Mediensymposium des Präventionsprogramms „Cyber Licence“ statt.

 

 

IMAGE0023Die Veranstaltung fand erstmals in den neuen Räumlichkeiten der „Plaza“ des Zentralen Kriminaldienst Hannover statt. Die Räumlichkeiten boten einen angemessenen Rahmen für die zahlreichen Teilnehmer der zweitägigen Veranstaltung.

 

Der 1. Veranstaltungstag richtete sich mit dem Schwerpunktthema „Cybermobbing“ vorwiegend an Grundschulen.

Herr Thielke vom HERDT-Verlag stellte die neuen Arbeitsmaterialien„klickITsafe für Kids“ zum Thema Mediensicherheit vor. Die ausgelegten Lehrerhandbücher wurden mit großem Interesse in Augenschein genommen. Erste Gespräche zur sinnvollen Nutzung und Integration der Unterrichtsmaterialien in den Lehrplan fanden zwischen Lehrkräften und Herrn Thielke statt.

Eine Auswahl realer Mobbingvorfälle wurde sehr anschaulich von Herrn Zahel (Beauftragter für Jugendsachen/Prävention der Polizeiinspektion Süd) dargestellt und führte zu einem aktiven Austausch der Teilnehmer.

Um den engagierten Lehrkräften neue Wege im Umgang mit dem Phänomen „Cybermobbing“ aufzeigen zu können, hatten wir Experten für einen neuen Interventions- und Präventionsansatz eingeladen.

 Frau Harms von der Landesschulbehörde Niedersachsen informierte über die Einführung und Umsetzung von Mobbing-Interventions-Teams (MIT) an Schulen.

IMAGE0039
die Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover

Die Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover überzeugte mit einem gekonnten Auftritt zu ihrem neuen Programm „Mediensicherheit-Risiken im Internet“.

Dies zauberte zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages bei vielen Teilnehmern ein Lächeln aufs Gesicht.

Der 12.02.2014 stand unter dem Motto „das digitale ICH“ und richtete sich mit diesem Themenschwerpunkt an die weiterführenden Schulen.

Nach einem unterhaltsamen und spannenden Beitrag zum Thema Cybermobbing von Herrn Sommerhalter (Bündnis gegen Cybermobbing), wurde das Thema Mobbing-Interventions- Teams (MIT) vom Vortag nochmals aufgegriffen. Herr Bock und Frau Habitz von der Otto-Hahn-Schule erläuterten praxisbezogen, wie eine Umsetzung des MIT aussehen kann und mit welchen Methoden die MIT arbeiten.

Es folgte ein Beitrag zum Thema „Pornografie und Jugendsexualität“ der Frau Opitz (Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen), welcher von dem Kriminalermittlungsbeamten Treude, PI Burgdorf, zusätzlich anhand eines Sachbeispiels zum Thema Sexting mit Leben gefüllt wurde. Das es sich hierbei um aktuelle Themen handelt, wurde schnell anhand zahlreicher Wortbeiträge und gezielter Nachfragen deutlich.

IMAGE0001
Frau Britta Weddeling “Focus”

Ebenfalls durchgehend positiv wurden die beiden letzten Vorträge des Tages von Frau Weddeling (Focus) mit ihrem Beitrag „das digitale ICH“ und Herrn Weber (praemandatum) mit dem Thema „Es sind meine Daten!“durch die Teilnehmer aufgenommen. Auch hier entwickelten sich bei Kaffee und Keksen interessante Gespräche und angeregte Unterhaltungen, wie mit den Themen „Datenschutz“ und „Datensicherheit“ an Schulen umgegangen werden kann und ob für die Jugendlichen tatsächlich kein Unterschied mehr zwischen dem digitalen und analogen ICH besteht.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei allen RefentInnen für ihre interessanten Beiträge.

Aufgrund des regen Erfahrungsaustausches zwischen den Lehrkräften, ReferentInnen und dem Präventionsteam „Cyber Licence“ zeigte sich auch beim diesjährigen Symposium, dass die Veranstaltung eine gute Plattform für interessierte Lehrkräfte zum Thema Mediensicherheit ist.

Wir hoffen, dass Sie viele Anregungen und Eindrücke für sich und ihre Schulen gewinnen konnten und bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern und allen Neuinteressierten für das gezeigte Interesse und die gute Mitarbeit.

Wir würden uns freuen, Sie auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu können!

Mit besten Grüßen,

Ihr Cyber Licence-Team

 

Veranstaltungsort:  Polizeidienstgebäude “Hanomag”                                                                                                                            Plaza, 2.Etage                                                                                                                                                                          Marianne-Baecker-Allee 11                                                                                                                                              30449 Hannover

Achtung:  Es gab im Programmablauf kleine Änderungen, aktueller Stand 24.01.2014 ! 

Wir freuen uns, Ihnen heute unser Programm für das kommende Mediensymposium vorstellen zu können.

zur Vergrößerung bitte klicken
zur Vergrößerung bitte klicken

Aus aktuellem Anlass, mit inhaltlichem Schwerpunkt “Cybermobbing”, richtet sich der 1. Veranstaltungstag insbesondere an Lehrerinnen und Lehrer der hiesigen Grundschulen.  Es ist wichtig, auch Grundschulkinder schon für das Thema Cybermobbing zu sensibilisieren, da die digitale Welt zu ihrem Alltag gehört. Die Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover stellt hierzu erstmalig ihr neues Programmangebot für Grundschulen “Mediensicherheit – Risiken im Internet” vor.

Der 2. Veranstaltungstag steht unter dem Motto ” das digitale ICH”. Die Thematik der Selbstdarstellung im Netz sollte, gerade zu Zeiten der “NSA-Affäre”, aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden.

So stellt sich hier unter anderem die Frage: Was macht “sexting” für Jugendliche eigentlich so interessant? Auch diesem Phänomen wollen wir auf den Grund gehen.

Wir hoffen, ein buntes Portfolio an interessanten Themen für Sie zusammengestellt zu haben und  freuen uns auf Ihre Anmeldung!                                                                                                       Diese kann hier über das Kontaktformular oder über die Veranstaltungsdatenbank des Niedersächsischen Bildungsserver https://vedab.nibis.de/veran.php?vid=66049 erfolgen.

(Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung mit, ob Sie an beiden Tagen das Symposium besuchen wollen. Danke)

das Team Cyber Licence

 

Weihnachtswünsche & Jahresrückblick 2013

Die Weihnachtszeit hat begonnen und auch das neue Jahr steht schon vor der Tür.

Dies möchten wir zum Anlass nehmen, uns für dieses Jahr zu verabschieden.

Gleichzeitig möchten wir uns bei allen Kooperationspartnern für die gute und fruchtbare Zusammenarbeit bedanken.

Die Vorbereitungen für unser Symposium 2014 nähern sich langsam dem Ende, das Programm wird Anfang 2014 veröffentlicht.

Eine Anmeldung kann bereits jetzt über unser Kontaktformular hier erfolgen oder über das VeDaB-Portal unter:

https://www.vedab.nibis.de/veran.php?vid=66049

 

An dieser Stelle sei noch ein kurzer Rückblick erlaubt:

 

Im Jahr 2013 nahmen  8 Schulklassen das Angebot war, die „Cyber Licence“ mit polizeilicher Begleitung abnehmen zu lassen.

Weitere Schulen setzten einzelne Inhalte aus dem Programm um und planen eine Abnahme im Jahr 2014.

 

Als besonderer Meilenstein wurde eine Umfrage bei allen unseren Kooperationsschulen durchgeführt.

Auf einem standardisierten Fragebogen konnten die Schulen, zu insgesamt 36 Fragen, rund um das Thema „Mediensicherheit“ & Schule, umfangreich Stellung nehmen.

Das Ergebnis der Befragung wurde auch bei der diesjährigen Kultusministerkonferenz vorgestellt und das Thema dadurch weiter in den Fokus der Politik gerückt.

 

Ganze 96% der befragten LehrerInnen sehen für die Zukunft einen wachsenden Bedarf für die schulische Vermittlung von Mediensicherheit und Mediennutzung.

Dies ist auch für uns ein deutliches Zeichen:

 

Wir bleiben weiter am Ball !

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne Feiertage,

 

Ihr Team „Cyber Licence“

Vorankündigung Symposium 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr nähert sich dem Ende und es wird Zeit, an unser jährlich wiederkehrendes Symposium im Februar zu erinnern.

Hiermit möchten wir Sie herzlich einladen, auch im Jahr 2014 zum SaferInternetDay an unserem Symposium teilzunehmen.

11.Februar 2014 – 12.Februar 2014

Zu dieser Veranstaltung möchten wir Sie diesmal in unsere neu gestaltete Plaza in der

Marianne-Baecker-Allee 11
30449 Hannover

einladen.

Erstmals werden auch die Grundschulen zur Teilnahme eingeladen. Da der Erfahrungsaustausch ein wesentlicher Grundpfeiler des Symposiums ist, erhoffen wir uns auch eine rege Teilnahme von Lehrerinnen und Lehrer die das Projekt schon umgesetzt haben.
Da wir stets versuchen, aktuelle Entwicklungen im Bereich der modernen Medien abzubilden, steht unser Programm noch nicht fest. Es wird aber rechtzeitig vor dem Symposium bekannt gegeben, so dass es Ihnen vor der Anmeldung zur Verfügung stehen wird.

Das Team Cyber Licence wünscht Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit.

Rückblick auf das Symposium 2013


Vor nunmehr einer Woche ging das IV. Mediensymposium der Cyberlicence zu Ende.
Ein guter Zeitpunkt zurück zu blicken und die gesammelten Eindrücke zusammen zu führen.

Unsere ReferentInnen, die das Projekt unentgeltlich unterstützen, boten wieder eineSymposium 2013r Reihe interessanter Vorträge an. Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr bei der medialen Unterrichtsgestaltung, aber auch bei Suchtgefahren und der Gewaltprävention.
Trotz ggf. inhaltlicher Ähnlichkeiten mit vorhergehenden Symposien, gehen uns
ere ReferentInnen mit der Zeit, so dass auch “alte Hasen” im Projekt wieder etwas Neues mitnehmen konnten. Mit “klickITsafe für Kids” wurde so z.B. ein neues Arbeitsheft vorgestellt, das extra für Grundschüler entwickelt wurde.

Durch den Wechsel des Cyberlicence-Teams, fand zudem auch ein Wechsel in der Veranstaltungsform statt.
Erstmals wurde als Veranstaltungsort eine Schule gewählt. Unser Dank geht an dieser Stelle nochmals an die Tellkampfschule Hannover, für die Bereitstellung der Aula.


Ein weiterer wesentlicher Unterschied war die Neuausrichtung des Programms, ausschließlich auf Vorträge. Als Ergänzung hierzu kam aber auch das persönliche Gespräch nicht zu kurz, so dass die fest eingeplanten Fragerunden zum regen Austausch zwischen LehrerInnen und ReferentInnen genutzt wurden. Diese Neuausrichtung wurde von den anwesenden Lehrkräften überwiegend als positiver Schritt begrüßt.

Trotz dieser insgesamt positiven Eindrücke, gibt es auch einen negativen Punkt den wir nicht verschweigen wollen.
Denn von
allen angeschriebenen Schulen aus der Stadt und Region Hannover, gingen vergleichsweise nur wenige Anmeldungen ein.

Aus Gesprächen mit der Lehrerschaft ergab sich, dass das Interesse an der Veranstaltung augenscheinlich hoch ist. Jedoch scheint in einigen Fällen die Information über das Symposium nicht zur Lehrerschaft kommuniziert, oder gar die Teilnahme seitens der Schulleitung nicht freigestellt worden zu sein.

Vor dem Fokus steigender Fallzahlen im Bereich der Cyberkriminalität, deren Opfer immer öfter Kinder- und Jugendliche werden, z.B. durch Anbahnungsversuchen von Pädophilen in Internet-Chats oder durch Cybermobbing über Facebook bis zum Suizid,erscheint dieses anscheinende Desinteresse äußerst bedenklich. Diesem Phänomen dürfen sich die Schulen nicht verschließen, da in der Schule die einzigartige Chance besteht, Opfer und Täter gleichsam zu erreichen.

Aber auch die Chancen der neuen Medien zur Unterrichtsgestaltung darf nicht vernachlässigt werden. Die Erfolge bisheriger Pilotprojekte mit z.B. Netbook-Klassen sind vorhanden und qualifizieren die Schüler über den Bereich des reinen Fachunterrichtes hinaus für ihr späteres Berufsleben,bei dem der Umgang mit EDV mittlerweile nicht mehr wegzudenken ist.
Der Einsatz moderner Medien ermöglicht innovative Unterrichtsmodelle. Zudem laufen mit dem Konzept “Medienkompetenz in Niedersachsen – Meilensteine zum Ziel” konkrete Pläne, die Medienbildung in die Kerncurricula der Fächer zu integrieren.
Diese Umstände sowie zugleich sinkende Zahlen von Schülern, werden zu einem Wettbewerb führen, dem sich eine Schule in Zukunft nicht wird entziehen können.

Hier ergeht unser Appell an Sie, das Projekt und die Vermittlung von Medienkompetenz auch weiterhin konsequent im Kollegenkreis und gegenüber der Schulleitung zu vertreten.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ausdrücklich nochmals bei Ihnen, den ReferentInnen und TeilnehmerInnen, für Ihr Interesse und Ihre Mitarbeit!

Mit besten Grüßen,

Das Cyberlicence-Team

>> Haben Sie Lob, Anregungen, Kritik oder möchten Sie sich von uns regelmäßig über geplante Veranstaltungen informieren lassen? Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. <<

Programm Symposium 2013

zur Vergrößerung bitte anklicken

Mediensymposium 05.02. – 06.02.2013

In diesem Jahr haben wir den Schwerpunkt des Symposiums auf Vorträge gelegt. Wir konnten eine Vielzahl von Refernten mit interessanten und aktuellen Themen gewinnen. Natürlich soll der Informationsaustausch nicht zu kurz kommen, so dass nach den Vorträgen über das Thema diskutiert werden kann.

-Fragen sind ausdrücklich erwünscht- !!!

Vertreter aller Schulen der Landeshauptstadt und Region Hannover sind herzlich eingeladen.

Melden Sie sich einfach über unser Kontaktformular an.  Bitte teilen Sie uns in dem Feld Nachricht mit:

  • von welcher Schule Sie kommen
  • Anzahl der teilnehmenden Lehrer
  • ob Sie an beiden oder nur an einem Tag teilnehmen                                                                                                                 möchten  (bitte das entsprechende Datum benennen)

Alternativ ist eine Anmeldung auch telefonisch möglich: 0511-109-5302

 

Das Team “Cyber Licence” freut sich auf die Veranstaltung und auf SIE.